21.01.2021

Studio

Heritage Audio präsentiert BritStrip Channel-Strip

Mit dem BritStrip veröffentlicht der spanische Hersteller Heritage Audio einen neuen Channel-Strip, der verschiedene legendäre analoge Schaltungsdesigns aus den letzten 50 Jahren in einem einzigen Rackgerät vereint. 

Der BritStrip kombiniert einen echten 73er-Mikrofonvorverstärker, einen erweiterten 73er-Equalizer, einen diskreten Class-A DI sowie den einzigartigen Diodenbrücken-Kompressor aus dem wegweisenden Heritage Audio SUCCESSOR. Neben dem begehrten Vintage-Sound historischer Aufnahmen profitieren anspruchsvolle Toningenieure von zahlreichen Features für moderne Produktionsumgebungen.

Universeller Mikrofonvorverstärker
Am Anfang des Signalwegs befindet sich der gleiche Vorverstärker wie im Heritage Audio 73JR Mikrofonvorverstärker – inklusive maßgefertigter Carnhill Eingang- und Ausgangstransformatoren. Das 3-stufige diskrete Class-A Design bietet bis zu 80 dB Verstärkung, ein 20dB Pad, Phasenumkehr und einen Eingangs-Impedanzumschalter zwischen 1200 und 300 Ohm.

Diskrete Class-A DI
Der DI-Eingang wurde ebenfalls von dem hochgelobten Heritage Audio 73JR übernommen. Die vollständig diskrete Class-A JFET-Schaltung sitzt vor dem Mikrofoneingangstransformator und ermöglicht ein breites Spektrum an Farben. Zudem verfügt die DI über einen passiven Thru-Ausgang zur Speisung eines separaten Verstärkers.

Erweiterter 73EQ
Den EQ des BritStrip können selbst extreme Einstellungen nicht erschüttern. Drei Vinkor-Topfkernspulen im Mittenband und Hochpassfilter sorgen für ein jederzeit offenes, ausgewogenes und musikalisches Klangbild. Aus diesem Grund eignet sich das flexible Mittenband besonders für druckvolle Snares, Kicks, Gitarren und Vocals. Dabei muss man nicht subtil vorgehen wie bei den meisten Equalizern. Der BritStrip klingt niemals dünn und verliert auch bei extremen Einstellungen keinen Headroom. Der Tiefpassfilter auf Induktionsbasis aus dem 73er Design sorgt für die nötige Kontrolle im unteren Frequenzbereich, ohne die Qualität der bearbeiteten Frequenzen zu beeinträchtigen. Die High- und Low-Shelf-Sektionen wurden um einen Bell-Modus erweitert und lassen sich damit vielseitiger als je zuvor einsetzen.

SUCCESSOR-Kompressor
Die nachfolgende Kompressor-Sektion entspricht dem preisgekrönten Heritage Audio SUCCESSOR und basiert auf einem Diodenbrücken-Kompressor-Design aus den 60er-Jahren mit seinen charakteristischen harmonischen Verzerrungen zweiter Ordnung. Dieses wurde um unglaublich schnelle Attack/Release-Zeiten erweitert. Mit weiteren Funktionen, wie einem Blend-Regler und einem ausgeklügelten Sidechain-Filter eignet sich der BritStrip perfekt für den Einsatz im Tracking. Dank der „aufnahmefertigen“ Dynamik werden Künstler beim Monitoring in ihrer Performance unterstützt. Die Sidechain-Sektion bietet mit 5 Frequenzoptionen und einem externen Sidechain-Eingang viel Flexibilität für unterschiedlichste Signale. Für eine Stereo-Tracking-Lösung können zudem zwei BritStrips gekoppelt werden.

Flexibles Routing
Der BritStrip ermöglicht das Routing von Kompression und Equalizer. Je nach Bedarf lassen sich die EQ- und Kompressorsektion tauschen und individuell schalten. Eine Entzerrung vor der Kompression macht den Kompressionsdetektor empfindlicher für die angehobenen und unempfindlicher für die abgesenkten Frequenzen. Umgekehrt reagiert der Kompressor auf das gesamte ungefilterte Klangspektrum, so dass eine anschließende, unabhängige Klangbearbeitung möglich wird.

News

Ähnliche Artikel

AUDAC veröffentlicht KYRA-Lautsprecher
Mit der KYRA-Serie präsentiert AUDAC neue Design-Zeilenlautsprecher für den Festinstallationseinsatz in schwierigen akustischen Umgebungen.
Townsend Labs liefert v1.5 Update für Sphere
Software-Update für das Sphere L22 Mikrofon-Modelling-System mit wegweisenden neuen Funktionen für Sprecher und Musikproduzenten.
Neues 73JR II Preamp-Modul von Heritage Audio
Der neue Mikrofonvorverstärker aus Spanien im 500er-Modulformat mit drei diskreten Class-A-Verstärkerstufen und Class-A DI-Eingang.