16.08.23

VENUE 7.2 Software mit leistungsstarken neuen Routing-Funktionen für S6L-Systeme

US-Hersteller Avid veröffentlicht die VENUE 7.2 Software mit neuen Features.

News_Avid_VENUE7-2_Header_2800x1120

Das jüngste Update für die VENUE | S6L Mischpultsysteme ermöglicht es Anwendern, jede Quelle von jedem Pickoff-Punkt im System aus zu jedem Eingangskanal mit vollautomatischer Delay-Kompensation zu patchen. Dies verleiht Avid VENUE | S6L nahezu unbegrenzte Patching-Möglichkeiten und sorgt für ultimative Routing-Flexibilität.

Überblick

Jeder Eingangskanal kann von sechs verschiedenen Pickoff-Punkten direkt auf einen anderen Eingangskanal geroutet werden:

  • Top of Channel gibt das unbearbeitete Signal an der Quelle aus – direkt vom analogen Mic-Preamp. Es hat genau denselben Pegel, der in Pro Tools für Virtual Soundcheck aufgezeichnet wird.
  • Der True Gain Abgriffpunkt beachtet die spezifische Gain-Struktur und die Kanal-Gain-Parameter des Engineers – unabhängig davon, ob er sich in einem Master- oder Slave-Szenario befindet, bei dem der Mic-Preamp über mehrere Systeme hinweg gemeinsam genutzt wird. In Situationen mit I/O-Sharing, in denen der Tontechniker nicht Master des analogen Mic-Preamps ist, garantiert der True Gain-Pickoff eine nahtlose True-Gain-Kompensation in Echtzeit, wenn sich der analoge Gain ändert.
  • Pre-EQ, Insert Return, Pre-Fader Post-Mute und Post-Fader bieten die Wahl, welches Processing-Level auf den duplizierten Eingang angewendet werden soll. So können beispielsweise FOH und Monitore aus demselben System gemischt und die Vocals für die PA und das In-Ear-Monitoring unterschiedlich verarbeitet werden.

Alle Busse können von drei Pickoff-Punkten direkt an die Eingangskanäle zurückgesendet werden:

  • Pre-Fader Pre-Mute
  • Post-Fader
  • Bottom of Channel

Der Bottom-of-Group-Pickoff-Punkt enthält das Delay des Busses. Dies ist insbesondere für Situationen nützlich, in denen ein Delay im Mix oder für Stems nötig ist – zum Beispiel bei der Angleichung von Ton an Videosignal beim Live-Streaming oder Broadcast-Monitoring.

Zusätzlich zu diesen internen Verarbeitungspfaden besteht auch ein direkter Zugriff auf alle „physischen“ Quellen im System, zum Beispiel Stagerack- und lokale Eingänge sowie die Eingänge aller MADI-192 oder MILAN-192 Optionskarten.

Alle genannten Quellen sind auch als Sidechain-Quellen und Sidechain-Pickoffs verfügbar.

Routen Sie Gruppen- oder Stem-Mixes auf mehrere Eingangskanäle zurück und wenden Sie ohne Kompromisse ein auf die Anforderungen des Ziels zugeschnittenes Processing an, bevor sie die Signale weitersenden – zum Beispiel an die PA, an das In-Ear-Monitoring oder an Bühnenmonitore, an Kommunikationssysteme, Broadcast, Live-Video und Audioaufnahmen, Recording-Stems usw.

Mit VENUE 7.2 werden Hacks und Workarounds überflüssig, um Audiosignale mühelos an die richtige Stelle zu routen.

„Eine der tollen Möglichkeiten, wie wir Ausgang zu Eingang nutzen, ist, dass wir oft einen Eingangskanal duplizieren, wobei eine Version zum FOH und eine Version zum Surround geroutet wird. Üblicherweise führen wir einen Post-Insert-Direktausgang aus dem FOH-Kanal über ein Plug-in zurück zum Surround-Kanal. So erhalten wir automatisch die gesamte Verarbeitung auf beiden Kanälen. Jetzt können wir dies eleganter umsetzen, ohne dabei einen Plug-in-Slot zu vergeuden.“ - Gareth Owen (Mit dem Olivier- und Tony-Award ausgezeichneter Sound-Designer für Theater)

Mit all diesen neuen Patching-Möglichkeiten lässt sich der Signalfluss beschleunigen und vereinfachen. Gleichzeitig können Situationen realisiert werden, von denen man bisher nur träumen konnte.

Verfügbarkeit

Die VENUE 7.2 Software ist ab sofort erhältlich und steht allen Kunden mit einer S6L Bedienoberfläche und einem aktiven Supportplan zur Verfügung.

Nachrichten

Ähnliche Artikel

18.06.2024 AUDAC liefert neuen Hochleistungs-Lautsprecher VEXO208 aus
AUDAC begann jüngst mit der Auslieferung von VEXO208, einem eleganten 3-Wege-Hochleistungs-Lautsprecher, der in verschiedenen Umgebungen für ein außergewöhnliches Klangerlebnis sorgt. Die Kombinati...
11.06.2024 Cloud Electronics präsentiert CXA Serie Mehrkanal-Digital-Endstufen
Mit der CXA Serie präsentierte Cloud Electronics jüngst eine umfassende Serie an Mehrkanal-Digital-Endstufen mit DSP. Die neue Endstufenserie des britischen Herstellers bietet eine beeindruckende K...
22.05.2024 Drawmer veröffentlicht 1971 4-Band 2-Kanal-Equalizer
Der britische Traditionshersteller Drawmer veröffentlichte heute seinen 1971 Stereo-Equalizer. Der 1971 ist das jüngste Mitglied der beliebten 1970er Serie an analogen FET-Geräten und bietet zwei K...